Unterschriftenübergabe an die Stadt Groß-Bieberau

Unterschriftenübergabe: Großes Interesse an einem attraktiveren Groß-Bieberau

Am 19.11.2019 übergaben in Anwesenheit der ersten Stadträtin Gisela Heckmann, Eberhard Liebig, Werner Stöckl und Heinz-Jürgen Krell für die Bürgerinitiative „Umgehungsstraße B38 Jetzt“ die Unterschriften Listen für die beiden Bürgerbegehren an Herrn Bürgermeister Edgar Buchwald. Für das Bürgerbegehren 1 „Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen, dass die Stadt Groß-Bieberau bei der Planung der Umgehungsstraße B38 in Vorleistung tritt, um die begrenzten Kapazitäten bei Hessen Mobil zu entschärfen“ konnten von den 35 aktiven Sammlerinnen und Sammlern 797 Unterschriften gesammelt werden, für das Bürgerbegehren 2 " Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen, dass die Stadt Groß-Bieberau die Verkehrsströme durch die Ober-Ramstädter-Straße und die Lichtenberger Straße einschränkt und dazu in Vorleistung tritt“ wurden 793 Unterschriften übergeben. Für die "Unterstützerliste" für die BÜI wurden und werden weiterhin Unterschriften gesammelt. Leider trafen die Unterschriftensammler nicht alle Bürger an um ihnen Gelegeheit zur Unterschrift und Eintragung in die Liste zu geben.

Wer also noch unterschreiben und so dem Anliegen noch mehr Gewicht verleihen möchte, kann dies bei Optik Weber, dem Hofladen Albrecht und bei Getränke Gaydoul tun. Sie können auch Werner Stöckl unter der Telefonnummer 06162-83108 kontaktieren und mit ihm einen Termin zum Unterschreiben vereinbaren.

Die große Zahl der Unterstützer zeigt, dass es in Groß- Bieberau eine lebendige Gemeinschaft gibt, die ein großes Interesse daran hat, dass diese Stadt attraktiver wird und auch im Zentrum ein öffentliches Leben stattfinden kann und nicht der Verkehr die Wohn-und Lebensqualität bestimmt.

Anschließend tauschte sich die Runde mit Herrn Bach vom Darmstädter Echo über eine Stunde über den aktuellen Stand und weitere mögliche Schritte aus.

Bild von links: Werner Stöckl, Heinz-Jürgen Krell, Gisela Heckmann, Eberhard Liebig, Edgar Buchwald.

Foto: Heinz-Jürgen Krell